Home / Kinderwagen / Kinderfahrradanhänger Test 2017

Kinderfahrradanhänger Test 2017

Es besteht kein Zweifel daran, dass der sicherste Transport der Kinder mit dem Fahrrad in einem speziell dafür konzipierten Kinderfahrradanhänger erfolgt. Dieser sollte natürlich im Test die Kriterien erfüllt haben, damit er eine entsprechende Qualität und Sicherheit aufweist. Hier sitzt das Kind sehr bequem und ist zudem vor vielen Umwelteinflüssen geschützt. Da sie sehr praktisch sind, sind die Fahrradanhänger auch sehr beliebt. Damit die Radtour sicher ist, erläutert der folgende Ratgeber, worauf bei der Auswahl geachtet werden sollte und welcher Testsieger ermittelt werden konnte.

Kinder Fahrradanhänger Test Vergleichstabelle

QeridooBLUE BIRDVantlySAMAX2Kinderanhänger
ModellQeridoo Kinderfahrradanhänger Speedkid2BLUE BIRD 65961 2-in-1 Kinderanhänger gefedert + Jogger 2 Kinder ALUMINIUMVantly Kinderanhänger Sport, Zweisitzer, Dual, Gefedert, 61000600SAMAX 2 in 1 Fahrradanhänger und Jogger360° Drehbar Kinderanhänger 2 in 1 Fahrradanhänger Jogger 6 Farben NEU
Preis

EUR 221,00*

» Jetzt Preis prüfen!

4.7 von 5 Sternen
(20 Kundenrezensionen)

---*

» Jetzt Preis prüfen!

4.4 von 5 Sternen
(17 Kundenrezensionen)

EUR 399,00*

» Jetzt Preis prüfen!

4.6 von 5 Sternen
(14 Kundenrezensionen)

EUR 110,99*

» Jetzt Preis prüfen!

3.7 von 5 Sternen
(282 Kundenrezensionen)

EUR 135,90*

» Jetzt Preis prüfen!

4.0 von 5 Sternen
(231 Kundenrezensionen)

Testberichtzum Testzum Testzum Testzum Testzum Test
Gewicht ca. 13 Kg ca. 15 Kg ca. 15 Kg ca. 19 Kgca.
Abmessungca. 104 x122x89 cmca. 85 x 79 x 97 cm ca. 137 x 88 x 99 cmk.Aca. 70x58x55cm
Jogger Funktionvorteilevorteilevorteilevorteilevorteile
Anzahl der Räder33333
Anzahl der Sitze2-sitzig2-sitzig2-sitzig2-sitzig2-sitzig
Sicherheitsgurt5-Punkt5-Punkt5-Punkt5-Punkt5-Punkt
Zusammenklappbarnachteilevorteilevorteilenachteilevorteile
Angebot zu Amazon »zu Amazon »zu Amazon »zu Amazon »zu Amazon »

Fahrradanhänger – die verschiedene Arten

  • Es gibt Kinderfahrradanhänger als Einsitzer Anhänger, die demzufolge nur für ein Kind geeignet sind und Zweisitzer Fahrradanhänger für ein oder zwei Kinder.
  • Zweisitzer bieten die tolle Möglichkeit, auch wenn nur ein Kind platziert wird, kann zusätzlich noch Gepäck transportiert werden, beispielsweise während eines Familienausflugs.
  • Günstige Modelle sind meist nicht so robust und daher lediglich für eine geringe Belastung geeignet, wie der Test zeigte, während andere Modelle mit bis zu rund 50 Kilogramm beladbar sind und sich damit auch für größere Kinder und mehr Gepäck anbieten.
  • Auch hinsichtlich der Ausstattungsmerkmale variieren die Modelle zum Teil erheblich. Zahlreiche Fahrradanhänger bieten einen zusätzlichen Stauraum für das Gepäck im Kofferraum, eine einstellbare Federung und ein Sonnenschutz im Verdeck.
  • Der Vorteil der Kinderfahrradanhänger ist, dass ein Großteil sogar als Kinderwagen genutzt werden können, denn mit wenigen Handgriffen lassen sich viele Modelle umfunktionieren.

Funktionen der Fahrradanhänger

Kinderanhänger sind grundsätzlich die perfekte Möglichkeit, das Kind sicher mitzunehmen, wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist. Ganz besonders trifft dies zu, wenn mehrere Kinder dabei sind, denn hier nicht den Überblick zu verlieren und alles unter Kontrolle zu haben, kann sich als wahre Hürde herausstellen.

Viele Anhänger verfügen über Gurte und einen Seitenflankenschutz. Dies bietet dem Kind einen optimalen Schutz, denn das Fahrrad kippt beispielsweise beim Abstellen nicht um, wenn das Kind nicht still hält. Sollte der Nachwuchs einmal nicht dabei sein, können mit dem Fahrradanhänger viele andere Dinge transportiert werden, beispielsweise der Einkauf, sodass die Anschaffung sehr nützlich und praktisch ist.

Auch in Bezug auf die verwendeten Materialien variieren die Kinderfahrradanhänger. Leichtbaumaterialien haben sich zwar durchgesetzt, dennoch hat nicht jeder Anhänger das gleiche Gewicht. Daher sollte auch diesbezüglich im Vorfeld geprüft werden, was der Test ergab.

Fahrradanhänger Test – die Vorteile und Nachteile

Der Vorteil des Anhängers liegt im Vergleich zum Fahrrad-Kindersitz ganz klar auf der Hand. Zum einen ist es die größere Sicherheit für das Kind und zum anderen der Schutz vor jeglichem Wind und Wetter, der im Anhänger geboten wird. Bei schlechtem Wetter kann das Verdeck geschlossen und bei gutem Wetter geöffnet werden.

Kinder haben, wie der Test ergab, in einem Fahrradanhänger auch eine größere Bewegungsfreiheit und haben mehr Spaß beim Fahren, denn durch die seitlichen Fenster und auch vorn können sie herausschauen und somit visuell an der Radtour teilnehmen.

Wenn das Rad umfällt, ist das Kind davon nicht betroffen, denn der Anhänger ist mit dem Rad über eine Drehkupplung verbunden. Wenn der Fahrradanhänger im Test überzeugen konnte, gibt es eigentlich keine Nachteile. Das Fahrverhalten ist anfangs zwar etwas gewöhnungsbedürftig, doch mit ein wenig Übung kommt jeder schnell damit zurecht.

Führende Hersteller und Marken

Zu den Qualitätsmarken, die im Test hinsichtlich der Punkte Qualität und Sicherheit überzeugt haben, gehören zum Beispiel Qeridoo, Monz und Red Loon. Vor allem die Marke Qeridoo konnte sich in den letzten Jahren immer mehr auf dem Markt für Kinderfahrradanhänger etablieren und zählt mittlerweile zu den populärsten Herstellern.

  1. kinderfahrradanhänger testPlatz 1: Der Testsieger Qeridoo Fahrradanhänger für Kinder Speedkid2: Der namhafte Hersteller Qeridoo hat mit dem robusten Speedkid 2 wieder einmal ein Modell in einer hervorragenden Qualität und einem schönen Design auf den Markt gebracht, wie der Test ergab. Der stabile Rahmen des Fahrradanhängers wurde aus hochwertigem Aluminium hergestellt.
    Der Zweisitzer bietet dank der tollen Federung, die individuell eingestellt werden kann, ein erstklassiges Fahrgefühl. Im Fahrgastraum ist für einen ausreichenden Komfort gesorgt, denn die Gurte und Kopfkissen können in der Höhe ganz nach Bedarf angepasst werden und das sehr moderne Rückenhalt-System schont die empfindliche Wirbelsäule der Kinder. Der Sitz- und Bodenbereich wurden obendrein noch extra verstärkt. Beim Umkippen des Zugfahrzeugs bleibt der Anhänger sicher stehen.
    Zum Lieferumfang gehören mehrere Reflektoren, eine Sicherheitsfahne sowie eine Feststellbremse. Mit einem Fassungsvermögen von 45 Litern wurde zudem an genügend Stauraum gedacht. Aufgrund des besonderen Klappsystems ist der Fahrradanhänger im Handumdrehen auf- und abgebaut, wobei ebenso der Umbau zum Buggy schnell erledigt ist. Der Anhänger kann durch die Montage des Buggy-Rades, das mitgeliefert wird, leicht in einen praktischen Jogger verwandelt werden, wobei sich der höhenverstellbare Schiebebügel mühelos an die Größe des Elternteils anpassen lässt.
  2. Platz 2: Monz Fahrradanhänger BLUE BIRD 65961 2-in-1: Der gefederte BLUE BIRD 65961 2-in-1 Kinderfahrradanhänger konnte im Test ebenso überzeugen. Die Konstruktion aus Stoff und Metall zeichnet sich durch die gute Verarbeitung aus. Zudem ist eine Montage innerhalb kurzer Zeit durchgeführt. Bei der Nutzung überzeugt der Anhänger durch ein gutes Fahrverhalten, wobei die Kinder durch einen Gurt gesichert werden.
  3. Platz 3: Kinderfahrradanhänger Red Loon RB10001 ALU-Light: Im Test gelangte dieses Modell auf den dritten Platz, da es eine gute Verarbeitung und somit eine Stabilität des Hängers aufweist. Dank des 5-Punkt-Gurts wird das Kind sehr sicher fixiert. Aufgrund des hohen Innenraums des Anhängers kann dieser ebenso von etwas größeren Kindern genutzt werden. Bei Regen oder sonstigem schlechten Wetter kann der Bereich gänzlich von der Umwelt abgetrennt werden. Das kompakte Transportmittel kann zudem auf kleinste Maße zusammengefaltet werden.

Fahrradanhänger kaufen – was gibt es zu beachten?

Zu den wichtigen Kaufkriterien gehören:

  • Der Rahmen ist das absolute Kernstück des Fahrradanhängers, denn er schützt das Kind im Falle eines eventuellen Zusammenstoßes vor dem Aufprall. Daher muss er stabil sein.
  • Es gibt Kinderfahrradanhänger, die über eine Federung verfügen. Dieses praktische Feature gleicht auf eine optimale Weise die Unebenheiten des Bodens aus, sodass der Nachwuchs eine ruhige Fahrt hat. Im besten Fall kann diese auf das entsprechende Zuladegewicht angepasst werden, wie es beim Testsieger der Fall ist.
  • Reflektoren sind natürlich sehr wichtig, um auch im Dunkeln sicher unterwegs zu sein. Eine spezielle Fahne, die meistens eine auffällige Farbe aufweist und weit über den Kinderfahrradanhänger ragt, erhöht die Sicherheit im Dunkeln zusätzlich.
  • Eine Feststellbremse ist sehr praktisch, da ein Wegrollen verhindert wird.
  • Um dem Kind im Anhänger einen guten Schutz zu bieten, sollte es stets angeschnallt werden. Es gibt hierbei den 3-Punkt-Gurt, welcher an drei Punkten verankert ist, allerdings ist ein 5-Punkt-Gurt viel sicherer, da er das Kind an den Schultern, aber auch im Beckenbereich stabilisiert, wodurch ein Durchrutschen sicher verhindert wird.
  • Moderne Verbindungen sind beim Kinderfahrradanhänger so konzipiert, dass er selbst dann aufrecht bleibt, wenn das Rad fällt. * Ein Regenverdeck sorgt im Innenraum für trockene Bedingungen.
  • Viele Anhänger sind tolle Verwandlungskünstler, sodass sie in einen Kinderwagen verwandelt werden können.
  • Einige Kinderfahrradanhänger sind faltbar, wodurch sich der Transport viel einfacher gestaltet.

Sicherheitaspekte von Kinderfahrradanhänger

Bei Familien mit Kindern sind Familienausflüge mit dem Rad eine schöne und interessante Freizeitbeschäftigung. Hierfür bietet sich ein Kinderfahrradanhänger perfekt an, denn die Fahrt wird damit für die Eltern und die Kinder gleichermaßen sehr entspannt. Dass ein qualitativer Kinderfahrradanhänger viel sicherer als ein Fahrradsitz ist, hat mittlerweile der Test bewiesen. Der hoch liegende Schwerpunkt sowie die damit verbundene enorme Fallhöhe können bereits bei kleinen Unachtsamkeiten zu einem schlimmen Sturz führen.

Die robust konstruierten Anhänger für das Fahrrad hingegen zeigten bei Versuchen, dass der Nutzer bei einer Kollision mit einer Ortsgeschwindigkeit nicht überrollt, sondern stattdessen vor dem Auto hergeschoben wird und in den meisten Fällen beim Test nicht einmal umkippte. Um die Gefahr von Verletzungen gering zu halten oder sogar auszuschließen, sollte das Kind sicher angeschnallt sein und einen Helm tragen. Auf Letzteres sollte niemals verzichtet und dabei auf einen guten Sitz geachtet werden. Eine defekte Beleuchtung am Kinderfahrradanhänger macht diesen untauglich.

Trotz größter Sorgfalt können wir Fehler nicht 100%ig ausschließen. Bitte habe Verständnis. Alle Angaben auf unserer Websites sind verständlicherweise ohne Gewähr.
Kinderfahrradanhänger Test 2017
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (88% Ergebnis)

About Vanessa

Ich bin eine leidenschaftliche Produkttesterin für Küchengeräte und Babysachen. Ich schreibe ab und an für Testfee.de. Mode, Kochen & Reisen ist mein Leben. Die Familie kommt aber immer an erster Stelle!