Home / Babywippen / Babywippen Test 2017

Babywippen Test 2017

Babys können, wenn sie das Licht der Welt erblicken, nicht sitzen, stehen oder sich drehen. Vor allem das Sitzen, das sie ungefähr nach sechs bis neun Monaten erlernen, ist jedoch sehr wichtig, damit das Baby auch mal für sich sein kann. Schließlich ist nicht immer die Zeit vorhanden, es zu tragen. Die Babywippe ist für diese Fälle genau das richtige. Damit kann das Kind mit im Raum sein, alles um sich herum beobachten oder auch schlafen. Für Letzteres ist es wichtig, dass eine Liegeposition eingestellt werden kann und der Kopf gestützt wird. Die Hersteller geben grundsätzlich an, ab wann die Babywippe geeignet ist. Babywippen können je nach Konstruktion bereits von Neugeborenen benutzt werden. Doch was ist beim Kauf zu beachten? Diese Frage beantwortet der folgende Ratgeber.

Babywippen Test Vergleichsliste 2015

1. BABYBJÖRN Babywippe Balance Soft (Khaki/Beige, Baumwolle)

4.7 von 5 Sternen (526 Kundenrezensionen)

EUR 105,98*

Jetzt bei Amazon kaufen

Vorteile/Nachteile:

Ergonomische Babywippe mit extralanger Anwendungszeit

Kann in einen schaukelnden Kinderstuhl verwandelt werden

Gibt die richtige Stütze für Nacken und Rücken des Babys

Natürliches Schaukeln, keine Batterien erforderlich

Von Geburt an bis zum Alter von 2 Jahren verwendbar

2. Bright Starts 7130 Babyschaukel Elepaloo, portable

4.3 von 5 Sternen (328 Kundenrezensionen)

—*

Jetzt bei Amazon kaufen

Vorteile/Nachteile:

vorprogrammierte Schaukelzeiten mit Melodie

stabiler Halt

robuster und pflegeleichter Bezug

hohes Maß an Sicherheit

5-Punkt Gurt

keine

3. BABYBJÖRN Babysitter Balance (Schwarz/Nadelstreifen, Baumwollmischgewebe)

4.7 von 5 Sternen (526 Kundenrezensionen)

—*

Jetzt bei Amazon kaufen

Vorteile/Nachteile:

Wippen, das Spaß macht und gut für die Entwicklung ist

Korrekter Halt für Kopf und Rücken

Für Neugeborene und Kinder bis ca. 2 Jahre

Leicht zu reinigen

In vier Positionen einstellbar

Kompakt zum einfachen Transportieren und Aufbewahren

In Einvernehmen mit Kinderärzten entwickelt

Babywippen sind seit jeher sehr beliebt, was mehrere gute Gründe hat. Babys lieben die Schaukelbewegungen darin und genießen es, ihre Umgebung zu erkunden und daran teilzuhaben, statt immer nur abseits im Bettchen zu liegen. Das sanfte Wiegen hilft dem Kind, sich zu entspannen und innerhalb kurzer Zeit zu schlummern. Zudem kann es die motorischen Fähigkeiten entwickeln. Ein weiterer Vorteil, den die Babywippe bietet, ist die Sicherheit, denn der Nachwuchs ist mit einem Gurt gesichert ist, wodurch ein Herausfallen verhindert wird. Dennoch sollte das Baby nie unbeaufsichtigt bleiben. Auch für die Eltern hat die Babywippe erhebliche Vorteile. Das Kind ist sicher aufgehoben und die Eltern haben Zeit für andere Dinge, beispielsweise die Hausarbeit. In den ersten Monaten muss der Kopf des Babys abgestützt werden. Daher sollte das Baby insbesondere zu Beginn in der Wippe ausschließlich liegen und noch nicht sitzen. Hierfür verfügen die Modelle über eine Kopfstütze, die abgenommen werden kann, wenn das Baby älter ist und die Rückenlehne kann verstellt werden. Pro Tag ist die Babywippe maximal eine halbe Stunde empfehlenswert, beispielsweise beim Füttern oder als Einschlafhilfe.

Worauf sollte beim Kauf einer Babywippe geachtet werden?

  • Sicherheit: Der Faktor Sicherheit sollte beim Kauf stets an erster Stelle stehen. In erster Linie ist auf das angegebene Höchstgewicht sowie auf einen sicheren Stand der Babywippe zu achten, damit sie beim Schaukeln, Wiegen oder zu starkem Strampeln des Kindes nicht umkippt. Zudem muss das Schloss am Gurt sicher und zuverlässig schließen und sich einfach öffnen lassen. Drei-Punkt-Gurtsysteme sind ideal, da diese ein Herausrutschen des Kindes verhindern. Noch optimaler ist ein spezielles Fünf-Punkt-Gurtsystem, das zusätzlich noch über die Schulter geht, um den Oberkörper zu sichern. Wer eine Babywippe mit einem Prüfsiegel, beispielsweise TÜV, GS oder Öko-Tex wählt, ist auf der sicheren Seite, denn dann erfüllt das Modell die wichtigsten Anforderungen.
  • Ergonomie: Die ergonomischen Eigenschaften spielen bei der Babywippe eine entscheidende Rolle, denn dadurch kann ein hoher Komfort gewährleistet werden. Wichtig sind eine ergonomisch geformte Liegefläche, die für eine bequeme und stabile Liegehaltung sorgt, eine Kopfstütze für die ersten drei Monate des Babys sowie ein nicht durchhängendes Material und eine gute Stützfunktion des Rückens, da die Wirbelsäule des Babys noch empfindlich ist und Halt benötigt.
  • Transport: Die Babywippe ist auch gut zum Transportieren geeignet. Sie sollte für den mobilen Einsatz einfach zusammenklappbar und leicht zu verstauen sein. Vorhandene Tragegriffe und Henkel erleichtern den Transport.
  • Reinigung: Auch die Reinigung der Babywippe sollte nicht außer Acht gelassen werden, denn Babys und Kleinkinder kleckern und krümeln nun einmal, wodurch Flecken nicht ausbleiben. Der Bezug und die Polster der Babywippe sollten daher abnehmbar und in der Waschmaschine zu reinigen sein.

Namhafte Hersteller von Babywippen

Viele Unternehmen bieten mittlerweile Babywippen an. Bei der Auswahl sollte grundsätzlich auf Qualität und Sicherheit geachtet werden. Doch welche Anbieter gewährleisten dies? Dazu gehören zum Beispiel:

  • Fisher Price
  • Babybjörn
  • Hauck
  • Bright Starts
  • Esprit

Testfazit: Babywippen Test

Babywippen beruhigen die Babys oder Kleinkinder durch sanfte Schaukelbewegungen. Die Eltern werden dadurch entlastet. Damit beide diese Vorteile nutzen können, sollte jedoch das richtige Modell ausgewählt werden. Daher ist es wichtig, beim Kauf die genannten Kriterien zu berücksichtigen. Zudem sollte die Wippe stets auf einem ebenen Boden stehen und nicht auf Möbeln abgestellt werden, um Stürze zu verhindern. Wird dies alles beachtet, ist eine Babywippe ideal. Der Nachwuchs fühlt sich wohl und die Eltern können in aller Ruhe die Zeit für sich oder andere wichtige Dinge nutzen.

Vor- und Nachteile von Babywippen

Babys lieben die Schaukelbewegungen

Entspannung für die Eltern und das Kind

Kind sieht mehr von der Umgebung

Eltern haben Hände frei für andere Dinge

Gute Einschlafhilfe

Praktisches Zubehör für Babywippen: Spielbogen zum Befestigen von verschiedenem Spielzeug wie Spieluhren, Plüschtiere oder Rasseln, Fußsäcke, Sonnenschutz etc.

Aufwendige Konstruktionen verfügen über eine automatische Schaukelfunktion und beruhigende Melodien

Leichter Transport

Baby sollte anfangs noch nicht zu lange in der Babywippe sein (maximal 30 Minuten am Tag)

Bewegung des Babys wird eingeschränkt, da es ein Drehen auf den Bauch nicht üben kann

Die Vorteile einer Babywippe überwiegen jedoch, sodass sie von vielen Eltern sehr gern genutzt wird.

Trotz größter Sorgfalt können wir Fehler nicht 100%ig ausschließen. Bitte habe Verständnis. Alle Angaben auf unserer Websites sind verständlicherweise ohne Gewähr.
Babywippen Test 2017
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (88% Ergebnis)

About Vanessa

Ich bin eine leidenschaftliche Produkttesterin für Küchengeräte und Babysachen. Ich schreibe ab und an für Testfee.de. Mode, Kochen & Reisen ist mein Leben. Die Familie kommt aber immer an erster Stelle!