Home / Espressokocher / Espressokocher Test 2017

Espressokocher Test 2017

Was wäre ein Tag, wenn er nicht mit einem schmackhaften Kaffee starten würde? Wer sich zu Hause einen originalen Espresso zubereiten möchte, ist mit einem der namhaften Espressokocher, die im Test begeistert haben, bestens beraten. Der Espresso stammt zwar ursprünglich aus Mailand, doch die kleine, starke Kaffee-Spezialität hat mittlerweile die ganze Welt erobert. In vielen südlichen Ländern von Europa ist es die häufigste Zubereitungsart der schwarzen aromatischen Bohnen. Espressotrinker sind echte Genießer. Wer den perfekten Espresso trinken möchte, benötigt neben guten Kaffeebohnen natürlich ebenso einen professionellen Espressokocher.

Nachfolgend finden sich viele Tipps, worauf bei der Auswahl der Maschine geachtet werden sollte und welcher Testsieger es auf den ersten Platz geschafft hat. Damit sind aromatische Kaffee-Genussmomente garantiert. Die Zubereitung ist einfach und im Handumdrehen wird ein herrlicher Kaffee-Duft ins Haus gezaubert.

Espressokocher Test Vergleichstabelle

Bialetti Mokabialettivenuscilio_closerespressokocher
ModellBialetti Moka Express Bialetti Venus EspressokocherCilio 202113 Espressokocher Treviso Cloer 5928 Espresso-KocherEspresso-Kocher
Preis

EUR 22,49*

» Jetzt Preis prüfen!

4.5 von 5 Sternen
(1262 Kundenrezensionen)

EUR 24,90*

» Jetzt Preis prüfen!

3.8 von 5 Sternen
(1686 Kundenrezensionen)

EUR 89,95*

» Jetzt Preis prüfen!

4.5 von 5 Sternen
(28 Kundenrezensionen)

EUR 57,99*

» Jetzt Preis prüfen!

4.2 von 5 Sternen
(331 Kundenrezensionen)

Testberichtzum Testzum Testzum Testzum Testzum Test
MaterialAluminiumEdelstahlEdelstahlEdelstahl Aluminium
Anzahl der Tassen44466
Herdartenalle Herdarten, außer Induktionalle Herdarten, auch Induktionalle Herdarten, auch InduktionElektrischer Espressokocher Elektro- und Gasherd
spülmaschinentauglichnachteilevorteilevorteilenachteilenachteile
Angebot zu Amazon »zu Amazon »zu Amazon »zu Amazon »zu Amazon »

Espressokocher vs. Espressomaschine – wo liegen die Unterschiede?

Das Kochen des Kaffees gestaltet sich mit einem Espressokocher denkbar einfach. In den Kessel wird bis zur Markierung kaltes Wasser eingefüllt, danach das Espressopulver in das Sieb gegeben und alles zusammengeschraubt, bevor es zum Erhitzen auf den Herd kommt. Innerhalb von wenigen Minuten ist der köstliche Espresso fertig. Diese einfache Art erspart laut Test die komplizierten Bediensysteme von Espressomaschinen. Ein Espressokocher ist meist aus Aluminium gefertigt.

Worin besteht der Unterschied zur Espressomaschine?

Bei einer Espressomaschine wird die Arbeit durch nur einen Knopfdruck abgenommen, allerdings sind Espressomaschinen auch viel teurer. Maschinen mit Pumpen sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: Bei der Hebelmaschine wird der Druck manuell und nicht mit elektrischer Pumpe erzeugt und die vollautomatische Espressomaschine mahlt den Kaffee selbst, befördert ihn automatisch in den Siebträger und sie entfernt sogar den Kaffeesatz aus dem Sieb wieder.

Espressokocher – die Vorteile und Nachteile im Test

Der große Vorteil eines Espressokochers ist, dass er wenig kostet und somit für einen sehr geringen Anschaffungspreis innerhalb weniger Minuten ein köstlicher Espresso gekocht werden kann. Die Handhabung ist sehr einfach. Als Nachteil könnte angesehen werden, dass die Zubereitung etwas aufwändiger ist. Vollautomaten mit einem integrierten Mahlwerk hingegen arbeiten automatisch per Knopfdruck. Der Geschmack ist den geringen Aufwand jedoch auf jeden Fall wert. Dann heißt es nur noch, den verführerischen Duft nach Espresso genussvoll einzuatmen und der Start in den langen Tag kann beginnen.

Führende Hersteller und Marken

Wer einen tollen Espressokocher erwerben möchte, sollte auf Traditionsmarken mit Erfahrung setzen, da sie im Test mit einer entsprechenden Qualität überzeugen. Der Favorit ist auf jeden Fall Bialetti. Der italienische Hersteller produziert die beliebtesten und am besten bewerteten Espressokocher. Bialetti ist für echte Espressokenner der Inbegriff von gleichermaßen Genuss und klassischem Design. Alfonso Bialetti ist es schließlich auch zu verdanken, dass der Espressokocher überhaupt entstanden ist, denn er baute 1933 den ersten Espressokocher. Ein weiterer namhafter Hersteller von Espressokochern ist Ancap, der vor allem mit einem außergewöhnlichen Design bei seinen Geräten besticht.

Bialetti Moka Express Espressokocher

Was ist der Testsieger von Stiftung Warentest?

Aktuell steht bei der Stiftung Warentest noch kein Espressokocher Test zur Verfügung. Da das Unternehmen jedoch bereits zahlreiche Espresso-Vollautomaten getestet hat, ist ein Test der verschiedenen Kocher in der Zukunft nicht auszuschließen.

Unser Testsieger: Bialetti Moka Express Espressokocher

Mit dem für wenig Geld erhältlichen Espressokocher können vier Tassen Espresso zubereitet werden (Fassungsvermögen 0,23 Liter). Die Kanne und das Unterteil bestehen aus einem hochwertigen doppelt gedrehten Aluminium und sind somit sehr stabil. Während des Kaffeekochens entsteht ein starker Druck. Daher verfügt der formschöne und unkomplizierte Kocher über ein Sicherheitsventil, durch welches der Dampf entweicht.

Der ergonomische Griff aus Kunststoff verhindert ein Verbrennen beim Anfassen der Kanne. Bis auf Induktion ist der Kocher für alle Herdarten geeignet. Zu Recht ist dieses Modell mit mehr als 300 Millionen Exemplaren der meistverkaufte Aluminium-Espressokocher, denn damit gelingt mit einfachen Mitteln der Zauber eines puren Espressoerlebnisses.

Espressokocher kaufen – was gibt es zu beachten?

Die verschiedenen angebotenen Modelle scheinen sich auf den ersten Blick nicht großartig zu unterscheiden, doch der Schein trügt, denn es gibt große Unterschiede in Bezug auf die Qualität. Daher ist es ratsam, ein Gerät zu wählen, das von einem namhaften Hersteller stammt, um von einem Espresso-Genuss zu profitieren. Diese Modelle bestätigen im Test, dass dies der Fall ist. Bei der Wahl des Kochers sollten noch einige weitere Dinge beachtet werden:

  • Hinsichtlich des Materials stellt sich die Frage, ob es Edelstahl oder Aluminium sein soll? Aluminium ist leicht, stabil und modern. Espressokocher aus Edelstahl sind in der Regel etwas teurer als die Modelle aus Aluminium. Hier entscheidet letztendlich der eigene Geschmack.
  • Wie viele Tassen Espresso sollen gekocht werden, beispielsweise zwei, vier oder sechs Tassen? Diese Frage muss anhand der Größe des Haushalts beantwortet werden.
  • Hinsichtlich der Verarbeitung des Espressokochers ist es wichtig, dass das Gewinde perfekt ineinander passt, da ansonsten über das Gewinde der Druck entweicht und der Espresso nicht in den Auffangbehälter steigt. Des Weiteren sollte die Dichtung robust und langlebig sein. Leider fangen günstige Dichtungen schon nach einer kurzen Zeit an, rissig und spröde zu werden. Auch hier ist es wieder hilfreich, auf traditionelle Unternehmen mit einer langjährigen Erfahrung zu setzen, denn im Test stellt sich heraus, dass sie die Kriterien erfüllen.
  • Der Griff sollte zudem hitzebeständig sein, wie es beim Testsieger der Fall ist.

Warum online kaufen günstiger ist

Immer mehr Menschen kaufen ihre Produkte im Internet. Dies ist nicht verwunderlich, denn der Online-Einkauf bietet zahlreiche Vorteile. Zum einen ist die Auswahl an Espressomaschinen im Internet sehr groß und auch die Preise, die gut miteinander verglichen werden können, sind bei den gleichen Produkten meist viel niedriger als in einem Fachgeschäft vor Ort. Der Grund hierfür ist, dass die Händler im Internet keine Kosten für Personal, Miete und Lagerung haben, was sich in besseren Preisen widerspiegelt. Auch ein großer Vorteil ist, dass man den Test und die Kundenbewertungen mit in die Kaufentscheidung einfließen lassen kann, wodurch sie erheblich erleichtert wird. Zudem ist es auch bequem, die Wohnung nicht verlassen zu müssen und rund um die Ihr bestellen zu können. Dass die Waren im Anschluss auch noch bis zur Haustür geliefert werden, macht den Einkauf im Internet eigentlich perfekt.

Fazit: Espressokocher Test

Ein Tag ohne Kaffee ist für viele Menschen unvorstellbar. Immer mehr von ihnen schwören auf einen leckeren Espresso, der dank Espressokocher für wenig Geld innerhalb weniger Minuten zubereitet ist. Seit Jahrzehnten schwören zahlreiche Kaffeeliebhaber auf die Kocher vom Unternehmen Bialetti und geben dem köstlichen, damit gebrühten Espresso den Vorzug gegenüber einem Filterkaffee. Dies schlägt sich auch in den Internetrezensionen nieder, denn die Kunden sind höchst zufrieden mit dem Gerät. Wenn der perfekte Kocher ausgewählt wurde, beispielsweise der Testsieger, mit dem man nichts falsch machen kann, fehlt nur noch die optimale Wahl der Kaffeesorte, denn auch diese ist entscheidend und trägt erheblich zum Genuss bei.

Trotz größter Sorgfalt können wir Fehler nicht 100%ig ausschließen. Bitte habe Verständnis. Alle Angaben auf unserer Websites sind verständlicherweise ohne Gewähr.
Espressokocher Test 2017
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (88% Ergebnis)

About Vanessa

Ich bin eine leidenschaftliche Produkttesterin für Küchengeräte und Babysachen. Ich schreibe ab und an für Testfee.de. Mode, Kochen & Reisen ist mein Leben. Die Familie kommt aber immer an erster Stelle!