Home / Kinderwagen / Baby-Jogger Test 2017

Baby-Jogger Test 2017

Wenn in den eigenen vier Wänden alles ein wenig zu viel wird, da das Kind die ganze Zeit weint oder quengelt, kann ein Spaziergang wahre Wunder bewirken. Wer gleich seinen Sport damit verbinden und joggen möchte, sollte einen Baby-Jogger, den speziellen dreirädrigen Kinderwagen, wählen. Mit diesem guten Sportkinderwagen ist es ganz bequem und sicher möglich, mit dem Kind joggen zu gehen. Das Kind kann sich entspannt zurücklehnen, während die Mama oder der Papa ein paar Trainingskilometer läuft und somit für die Gesundheit etwas Gutes tut. Danach sind beide, also Kind und Eltern entspannt. Da es beim Joggen schnell voran geht, muss die Sicherheit natürlich an erster Stelle stehen. Welche Kaufkriterien dabei eine wichtige Rolle spielen, erläutert dieser Test. Es werden nützliche Tipps gegeben, worauf beim Kauf geachtet werden sollte und welcher Baby-Jogger sich als Testsieger herausgestellt hat.

Baby-Jogger Test Vergleichstabelle Sportkinderwagen

FotoBritax BOB sBritax BOBOut n AboutOut N About Nipper
ModellBritax BOB Sportkinderwagen Revolution PRO, 6m - 17 kg, orangeBritax BOB Sport Utility Strolle, navyOut n About Kinderwagen Sport v4 Buggy Karneval RotOut N About Nipper Sport V4 Buggy Rabenschwarz
Preis

---*

» Jetzt Preis prüfen!

4.5 von 5 Sternen
(10 Kundenrezensionen)

EUR 350,00*

» Jetzt Preis prüfen!

4.3 von 5 Sternen
(9 Kundenrezensionen)

---*

» Jetzt Preis prüfen!


(0 Kundenrezensionen)

EUR 335,30*

» Jetzt Preis prüfen!

4.0 von 5 Sternen
(3 Kundenrezensionen)

TestberichtZum Test »Zum Test »Zum Test »Zum Test »
Gewicht13 Kg12 Kg10 Kg10 Kg
max. Körpergewichtca. 17 kgca. 17 kgca. 4 Jahrenca. 4 Jahren
Abmessung 64,5 x 134,6 x 116 cm128 x 64 x 102 cm137 x 61,5 x 103 cm137 x 61,5 x 103 cm
Anzahl der Räder3333
GurtsystemHandgelenkgurt 5-Punkt-Gurt 5-Punkt-Gurt 5-Punkt-Gurt
BremsenTrommelbremseHandbremse Bremshebel Bremshebel
Zusammenklappbarvorteilevorteilevorteilevorteile
Einkaufskorbvorteilevorteilevorteilevorteile
Regenschutznachteilevorteilevorteilevorteile
Vorderradsehr wendig, Schwenkbares Vorderrad Festes VorderradFestes VorderradFestes Vorderrad
Angebot zu Amazon »zu Amazon »zu Amazon »zu Amazon »

Wofür wird ein Baby-Jogger bzw. Sportkinderwagen benötigt?

  • Ein Sportwagen speziell zum Joggen, der bestens gefedert ist, ist auf jeden Fall eine sinnvolle Anschaffung, denn wenn das Kind einmal da ist, kommt die sportliche Betätigung bei vielen Eltern zu kurz, da die Zeit einfach nicht mehr so wie vorher vorhanden ist.
  • Sport ist aber für die Gesundheit sehr wichtig. Obendrein kann es auch sehr entspannend und somit ein guter Ausgleich zur Kinderbetreuung sein, wie der Test bei vielen Nutzern ermittelt hat.
  • Dank Baby-Jogger ist es möglich, vom Alltagsstress abzuschalten. Damit kann alles wie gewohnt weiter geführt werden, ohne durch das Kind eingeschränkt zu sein.
  • Die Eltern sind während der Trainingseinheit jederzeit präsent. Das Sportprogramm wird daher optimal mit der Spazierfahrt mit dem Baby verbunden. Die speziell für das Joggen gefertigten Kinderwagen zeichnen sich insbesondere durch eine sehr gute Federung aus.
  • Die allgemeinen Kinderwagen sind oftmals sehr robust und zum Teil auch relativ schwer, während der Jogger meist etwas leichter ist und nur über drei Räder verfügt. Er lässt sich sehr einfach schieben, sodass das Joggen kein Problem ist. Der Jogger hat sich als Trainingsgerät längst bestens bewährt.

Ab wann ist ein Baby-Jogger geeignet?

Ab wann der Sportkinderwagen genutzt werden kann, ist nicht pauschal zu beantworten. Eltern, die mit dem Nachwuchs joggen gehen möchten, sollten diesen Sportkinderwagen kaufen, wenn das Kind selbstständig sitzen kann. Wenn dies nicht der Fall ist, kann es im Bereich der Wirbelsäule zur Stauchung kommen, denn das Baby kann die Bewegungen, die durch den Sport entstehen, noch nicht abfedern.

Die S-Krümmung der Wirbelsäule ist bei Babys im Gegensatz zu den Erwachsenen noch nicht vorhanden. Das Mitnahmealter des Babys sollte auf keinen Fall unter neun Monate liegen. Im Allgemeinen ist das Sitzen im Jogger mit dem ersten vollendeten Lebensjahr empfehlenswert, denn danach ist die Wirbelsäule in der Regel stabil genug. Anschließend steht der Nutzung nichts mehr im Wege, denn die Rückenmuskulatur ist nun stark genug, um die verschiedenen Belastungen sicher abzufangen. Wer sich unsicher ist, ob der Jogger bereits geeignet ist, kann auch einen Arzt zurate ziehen. Er kann schnell Auskunft geben.

Baby-Jogger – die Vorteile und Nachteile

Große Vorteile des praktischen Sportkinderwagens, sind neben dem einfachen Schieben die außergewöhnliche Federung und die Luftbereifung. Damit kann auch mal über einen Stein gefahren werden, ohne dass das Kind im Kinderwagen ordentlich durchgeschüttelt wird. Zudem sind viele Sportkinderwagen extra gesichert, denn sie verfügen beispielsweise über spezielle Vorrichtungen, die den Wagen stoppen, falls die Kontrolle darüber verloren gehen sollte. Der sehr leichte Baby-Jogger ist meist gut zusammenfaltbar, sodass er sehr flexibel ist und auch auf Reisen mitgenommen werden kann, wie der Test zeigte.

Führende Hersteller und Marken

Im Test der Baby-Jogger haben sich die Marken Britax und Out’n About als sehr qualitativ herausgestellt, denn die Modelle der Hersteller zeichnen sich durch eine Robustheit und eine enorme Wendigkeit aus. Sie lassen sich sehr gut schieben. Auch in Punkto Sicherheit trumpfen sie. Vor allem die Firma Britax, die seit zahlreichen Jahren das Ziel verfolgt, den jungen Familien auch weiterhin ein sportliches Leben zu ermöglichen, konnte überzeugen.

Britax BOB Sportkinderwagen RevolutionUnser Testsieger : Britax BOB Sportkinderwagen Revolution

Seit vielen Jahren konzentriert sich BOB darauf, Produkte in einer sehr hohen Qualität zu entwickeln. Das Unternehmen legt viel Wert auf Details, ein innovatives Design, herausragender Technik, eine lange Haltbarkeit und natürlich auch eine große Sicherheit. Und so hat es dieser Sportkinderwagen im Test auf den ersten Platz geschafft.

Enge Kurven, wenig Platz und belebte Bürgersteige, alles kein Problem mit dem Britax BOB Jogger Revolution. Das feststellbare Drehrad und die verstellbare Spurführung ermöglichen eine hervorragende Manövrierbarkeit mit dem Wagen. Die Federung ist einstellbar und die Sitzeinheit gepolstert und genau wie das Verdeck ebenfalls verstellbar.

Der 5-Punkt-Gurt und die Feststellbremse sorgen für eine hohe Sicherheit. Weitere Besonderheiten des Testsiegers sind der leichte Rahmen, das große Sichtfenster, der Zubehör-Adapter für eine einfache und schnelle Befestigung des Adapters für Babyschalen oder einen Spieltisch sowie der einfache 2-Schritt Faltmechanismus.

Was sagt Stiftung Warentest dazu?

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keine Baby-Jogger getestet. Da das Unternehmen jedoch ständig neue Produkte und Geräte prüft, bleibt nicht auszuschließen, dass dies auch im Bereich der Baby-Jogger in der Zukunft geschieht.

Was gibt es beim Baby-Jogger kaufen zu beachten?

  • Die Sicherheit steht beim Baby-Jogger natürlich an erster Stelle. Hier erweisen sich im Test eine Feststellbremse sowie ein 5-Punkt-Gurt als nützlich, damit das Kind im Wagen optimal gesichert ist. Der Gurt muss auf der einen Seite perfekt sitzen, damit das Baby nicht durchrutschen kann, er darf allerdings auch nirgendwo einschneiden. Durch die Bremse ist es möglich, den Sportkinderwagen innerhalb weniger Sekunden abzubremsen, beispielsweise aufgrund von höheren Geschwindigkeiten oder auf einem Berg.
  • Eine einstellbare Federung ist von Vorteil, denn diese sorgt für das Kind für einen hohen Fahrkomfort. Durch die Verstellbarkeit kann die Federung an das Gewicht des Babys sowie an den Untergrund angepasst werden.
  • Wenn der Wagen optimal in der Spur bleibt und über einen leichten Rahmen verfügt, erhöht dies ebenfalls den Fahrkomfort.
  • Mit einer guten Wendigkeit und einem ergonomischen Sportkinderwagen wird ein gesundes Wachstum des Kindes unterstützt.
  • Der Sitz spielt eine weitere wichtige Rolle. Eine ausreichende Polsterung und Verstellbarkeit verleiht dem Sitz mehr Komfort und Stabilität und bereitet dem Kind somit eine angenehmere Fahrt im Baby-Jogger.
  • Zudem gilt zu prüfen, ob keine Schadstoffbelastung vorliegt. Es ist wichtig, dass unschädliche Materialien verwendet wurden. was in der Regel durch vorhandene Gütesiegel deutlich wird.
  • Durch eine erweiterte Ausstattung und sinnvolles Zubehör profitieren Eltern von preislichen Vorteilen, beispielsweise ein Regenverdeck, eine Einkaufstasche, ein Transportkorb, ein Zubehör-Adapter etc.
  • Wer den Sportkinderwagen auch unterwegs gern mitnehmen möchte, sollte auf eine Zusammenklappbarkeit achten, damit der Jogger mit dem Auto transportiert werden kann. Dies sollte laut Test einfach funktionieren.

Baby-Jogger online günstig kaufen – die Vorteile

Beim Kauf des Sportwagens im Internet wird der große Vorteil geboten, dass ein Preisvergleich, der innerhalb kurzer Zeit möglich ist, zu den günstigsten Produkten führt. Die Preise sind online in der Regel ohnehin besser, da die Händler im Internet Kosten für Miete, Lagerung und Personal sparen. Daraus resultieren die günstigeren Produkte, von denen der Kunde profitiert. Die Auswahl ist im Internet ebenso viel größer. In einem Geschäft vor Ort werden niemals so viele Produkte zur Verfügung stehen, da dies allein aus Platzgründen gar nicht möglich ist. Zudem ermöglichen es ein Test und die Bewertungen von Kunden, im Internet den besten Jogger auszuwählen, der in den Punkten Qualität, Komfort und Sicherheit am meisten überzeugt. Nach der entsprechenden Auswahl des Kinderwagens wird dieser ganz bequem nach Hause geliefert. Alle diese Vorteile sind die Gründe dafür, dass der Einkauf im Internet immer beliebter wird.

Trotz größter Sorgfalt können wir Fehler nicht 100%ig ausschließen. Bitte habe Verständnis. Alle Angaben auf unserer Websites sind verständlicherweise ohne Gewähr.
Baby-Jogger Test 2017
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (88% Ergebnis)

About Vanessa

Ich bin eine leidenschaftliche Produkttesterin für Küchengeräte und Babysachen. Ich schreibe ab und an für Testfee.de. Mode, Kochen & Reisen ist mein Leben. Die Familie kommt aber immer an erster Stelle!